Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available
previous arrow
next arrow
Slider

News

  • „Heute weiß ich: Ich will, ich kann und ich mache!“

    Montag, 04 November 2019

    Berufliche Zukunft in der Altenpflege dank gezielter Unterstützung

    Mannheim, 16. Oktober 2019: Wir treffen eine junge, lebensfrohe Frau, die gerade aus der Mannheimer Akademie für soziale Berufe kommt. Im Rahmen ihrer Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin besucht sie dort den Theorieunterricht. Sie kommt freundlich auf uns zu und begrüßt Annett Fiedler, ihre ehemalige Betreuerin beim VFBB e. V., mit einer herzlichen Umarmung. Man ahnt sofort, dass die beiden viel zusammen gemeistert haben.

    Fatimas Weg in Deutschland
    Als Fatima 2014 als 23-jährige mit ihrem Ehemann nach Deutschland kam, hatte sie viele Hoffnungen. Neben den Muttersprachen Arabisch und Berbisch spricht sie auch französisch und englisch. Nach einem guten Abitur und begonnenem Jura-Studium in Marokko wollte sie hier zunächst Deutsch lernen, dann ihre Ausbildung fortsetzen und sich beruflich weiter entwickeln. Doch es kam anders: Ihr Ehemann erwartete, dass sie ganztags arbeiten geht, womit er ihre Teilnahme an einem Deutschkurs verhinderte. Sie besaß kein eigenes Konto, einen Aufenthaltstitel hatte sie nur aufgrund ihres Partners, der schon länger als Marokkaner in Deutschland lebte. Erst ab Ende 2015 besuchte sie Integrations- und Sprachkurse, die sie mit B2-Zertifikat abschloss.

    Über drei Jahre hinweg hatte Fatima ihre Oma im Heimatland gepflegt, wo es üblich ist, dass ältere Menschen in der Familie leben. Als ihr eine Freundin vorschlägt, sich aufgrund dieser Erfahrungen beruflich in Richtung Altenpflege zu orientieren, erfährt sie zum ersten Mal, dass es in Deutschland Altenpflegeheime und einen entsprechenden Ausbildungsberuf gibt. „Das ist eine gute Idee“, sagt sie sofort.

  • "Hier haben wir Freunde gefunden"

    Donnerstag, 24 Oktober 2019

    Eine Familie lernt beim VFBB e. V. Deutsch

    Speyer, 11.10.2019: Familie Schmal ist zu Besuch in der Speyerer VFBB-Zentrale und wir freuen uns, dass sie unserer Einladung gefolgt sind. Der Anlass ist ein besonderer, denn wann kommt es schon einmal vor, dass gleich fünf Familienmitglieder beim VFBB e. V. Deutsch lernen.

    2018 ist die neunköpfige Familie als Spätaussiedler aus der Ukraine nach Deutschland gekommen. Im April 2018 haben sich der Vater und fünf Kinder beim VFBB e. V. zum Integrationskurs angemeldet. “Am Anfang war es sehr schwer”, sagen die Geschwister heute. “Frau Flügel und Herr Voges haben uns sehr viel geholfen, uns viele Tipps gegeben und deutsche Spiele gezeigt.” Birgit Flügel und Georg Voges, beide Deutschlehrer beim VFBB e. V., haben die Geschwister 14 Monate lang unterrichtet und können dies bestätigen. “Der Unterricht im Jugendkurs hat einfach Spaß gemacht”, erzählt Birgit Flügel. “Alle haben fleißig gelernt.” Georg Voges ergänzt: “Wenn man euch heute reden hört, ist das ein riesiger  Unterschied zu damals.” Alle haben nahezu ohne Deutschkenntnisse mit A1 angefangen. “Als wir schon wussten, wir würden nach Deutschland gehen, haben wir ‘Deutsche Welle’ gehört, um erste Wörter zu lernen”, berichtet der Familienvater.

    Als Familie ‘Smal’ kamen sie in Deutschland an, später haben sie ihren Familiennamen in ‘Schmal’ geändert und einige ihrer Vornamen der deutschen Schreibweise angepasst. Zunächst wohnten sie bei Verwandten, später konnten sie in Speyer eine größere Wohnung beziehen, die bis heute genug Platz für alle bietet. “Es ist immer viel los bei uns, oft sind noch Freunde der Kinder da und es ist immer laut”, sagt der Vater und lacht.

    “Es gibt Landsleute, die schon viele Jahre in Deutschland leben und immer noch nicht gut deutsch sprechen. Sie sagen zu mir: Warum lernst du noch Deutsch? Warum gehst du nicht arbeiten? Aber für mich ist das sehr wichtig.” Die Maßstäbe, die sich Jakob Schmal selbst setzt, gibt der Familienvater auch an seine Kinder weiter. Alle möchten gut und richtig Deutsch lernen, vor allem die Grammatik muss man verstehen - und ohne Lehrer geht das nicht. Alle sind überzeugt davon, dass sie später im Beruf nur mit guten Deutschkenntnissen bestehen können.  

Projekte für Flüchtlinge

  • Fundierter Spracherwerb und kulturelle Kompetenz schaffen die Basis für eine gelingende Verständigung, berufliche Förderung ist Voraussetzung für nachhaltige Integration. Unsere Deutschkurse bis C1 und Projekte für Flüchtlinge orientieren sich an den konkreten Anforderungen.

Angebote für Unternehmen

  • Sie sind Unternehmer/in und suchen nach einem zuverlässigen Partner für die Weiterbildung oder Qualifizierung Ihrer Beschäftigten? Sie stellen Ausbildungsplätze zur Verfügung und suchen geeignete Bewerber/innen oder bereits qualifizierte Fachkräfte? 

Unsere Standorte

  • Der VFBB e. V. ist an acht Standorten innerhalb der Metropolregion Rhein-Neckar vertreten. Viele unserer Angebote rund um Weiterbildung, Qualifizierung, Arbeitsvermittlung und Beschäftigung können Sie wohnortnah für Ihre berufliche Zukunft nutzen. Informieren Sie sich.

logo bundesagentur fuer arbeitlogo jobcenterlogo bundesministerium fuer arbeit und sozialeslogo ministerium fuer soziales arbeit gesundheit und demokratielogo europaeischer sozialfond fuer deutschlandlogo europaeische unionlogo stadt speyer