Image is not available
Image is not available
Image is not available
Image is not available
previous arrow
next arrow
Slider

News

  • Projekt "Rückenwind" bringt Jugendliche in Ausbildung

    Montag, 14 Mai 2018

    Mechatroniker, Einzelhandel oder irgendwas mit Medien? 

    Bewerbungsphase läuft: Einstiegsqualifizierung erleichtert Berufsfindung und Ausbildungsstart

    Jugendliche können sich ab sofort in Speyer, Ludwigshafen, Landau oder Germersheim für 'Rückenwind' bewerben und somit ihre Chance auf einen Ausbildungsplatz im nächsten Jahr sichern. "Manche Jugendliche sind sich ihrer persönlichen Stärken noch nicht bewusst und haben deshalb auch keine Vorstellung, welcher Beruf der richtige ist. Genau da setzen wir mit unserem Projekt 'Rückenwind' an", erklärt Michael Fehn, der Jugendliche seit 2009 auf ihrem Weg in eine Ausbildung begleitet. 

    Gezielte Förderung ermöglicht Ausbildung
    "Wir wissen, dass ein Zeugnis nicht alles über einen jungen Menschen aussagt. Aber schlechte Noten können den direkten Weg in eine Ausbildung verhindern", so VFBB-Geschäftsführerin Doris Eberle, die das Projekt 2009 zusammen mit der GABIS GmbH (Partner im Unternehmensverbund) ins Leben gerufen hat. "Mit der richtigen Förderung kann ein Jugendlicher jedoch zum engagierten Azubi werden - vorausgesetzt er ist motiviert", so Eberle weiter. Ein siebenköpfiges Team begleitet den Berufseinstieg junger Menschen im Raum Speyer, Ludwigshafen, Landau und Germersheim. Dabei agieren die erfahrenen Einstiegsbegleiter als Profiler, Coach, Lehrer und Ausbildungsvermittler.

    Der Weg zu "Rückenwind"
    "Gehen Bewerbungen ein, so laden wir die Jugendlichen zunächst zum Gespräch ein, um uns einen ersten Eindruck zu verschaffen", erklärt Fehn die Vorgehensweise. "Wer motiviert ist, wird in das Projekt aufgenommen." Danach erhalten Teilnehmende einen sozialversicherungspflichtigen Einstiegsqualifizierungs-Vertrag von der GABIS GmbH sowie eine monatliche Zahlung von 460 Euro für bis zu zwölf Monate. Zunächst werden im Profiling gemeinsam Interessen, Stärken und Schwächen analysiert, Bewerbungsunterlagen erstellt und anschließend nach einem geeigneten Praktikumsbetrieb gesucht, um dort den Berufsalltag zu erproben. Im Idealfall kann der Jugendliche im diesem Unternehmen auch während der Einstiegsqualifizierung arbeiten und dort - bereits fachlich vorgebildet - in die anschließende Ausbildung münden. Im begleitenden VFBB-Stützunterricht werden Kenntnisse in Deutsch, Mathe und Kommunikation aufgebaut bzw. vertieft.  Auch Flüchtlinge können teilnehmen, die Zugangsvoraussetzungen werden individuell geprüft.

    Investition in die Zukunft junger Menschen - Gute Vermittlungsquote seit 2009
    Das Projekt 'Rückenwind' wird beim VFBB e.V. durchgeführt und von der GABIS GmbH finanziert. "Seit 2009 haben wir jährlich zwischen 50 und 70 Jugendliche über 'Rückenwind' in eine Ausbildung gebracht", erklärt Thomas Cantzler, GABIS-Geschäftsführer. "Viele der 'Ehemaligen' sind längst als Fachkraft im Beruf angekommen. Das zeigt uns, dass es sich lohnt, in die individuelle Förderung junger Menschen zu investieren."

  • Unternehmensverbund VFBB | GABIS | DIAG führt Inklusionsprojekt "schwer begabt" weiter

    Donnerstag, 26 April 2018

    Kompetenzen im Unternehmensberatungs- und Integrationsservice nachhaltig gesichert

    Drei Jahre lang wurde der Unternehmensberatungs- und Integrationsservice "schwer begabt" mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales finanziert. Zum 31. März 2018 endete der Förderzeitraum. In einer Abschlussbroschüre wurde die dreijährige Arbeit in diesem Inklusionsprojekt umfassend dokumentiert.

    Doch das Thema Inklusion geht weiter. Alle Beteiligten haben es deshalb begrüßt, dass sich der Unternehmensverbund VFBB | GABIS | DIAG für Menschen mit Behinderung engagiert und Inklusion in der Region weiterhin aktiv fördert und In allen Projekten, Maßnahmen und Aktivitäten der drei Einzelunternehmen werden Menschen mit Behinderung in besonderem Maße berücksichtigt und gemäß ihren Stärken und Fähigkeiten unterstützt, um eine nachhaltige Integration am Arbeitsmarkt zu erreichen. Die berufliche Integration ist die Basis dafür, ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. 

    Mit dem "Systemischen Coaching für Menschen mit Behinderung" und dem "Sozialen Entleih" wurden zwei Integrationsinstrumente geschaffen, die während des Zeitraums der öffentlichen Projektförderung bereits erfolgreich angewandt wurden und in ihrem Zusammenwirken den Weg zu inklusivem Arbeiten ebnen. Dieses erarbeitete Wissen rund um die Zielgruppe der Menschen mit Behinderung in der Arbeitswelt ist auch weiterhin unter www.schwer-begabt.de verfügbar. Bewährte Coachinginhalte werden angeboten, bestehende Netzwerkstrukturen gepflegt und ausgebaut und erfolgreiche Vermittlungsinstrumente nachhaltig angewandt. Viele Unternehmen der Metropolregion Rhein-Neckar unterstützen bereits den Inklusionsgedanken. In allen Berufen und Arbeitsbereichen gibt es Menschen mit Behinderung. Diese Zielgruppe gilt es, gerade in Zeiten des Fachhkräftemangels für den Arbeitsmarkt zu erschließen. Unternehmen, die sich dieser Anforderung stellen, übernehmen damit gesellschaftliche Verantwortung und sichern gleichzeitig ihren Fachkräftebedarf für die Zukunft.

Projekte für Flüchtlinge

  • Fundierter Spracherwerb und kulturelle Kompetenz schaffen die Basis für eine gelingende Verständigung, berufliche Förderung ist Voraussetzung für nachhaltige Integration. Unsere Kurse und Projekte für Flüchtlinge orientieren sich an den konkreten Anforderungen vor Ort.

Angebote für Unternehmen

  • Sie sind Unternehmer/in und suchen nach einem zuverlässigen Partner für die Weiterbildung oder Qualifizierung Ihrer Beschäftigten? Sie stellen Ausbildungsplätze zur Verfügung und suchen geeignete Bewerber/innen oder bereits qualifizierte Fachkräfte? 

Unsere Standorte

  • Der VFBB e. V. ist an neun Standorten innerhalb der Metropolregion Rhein-Neckar vertreten. Viele unserer Angebote rund um Weiterbildung, Qualifizierung, Arbeitsvermittlung und Beschäftigung können Sie wohnortnah für Ihre berufliche Zukunft nutzen. Informieren Sie sich.

logo bundesagentur fuer arbeitlogo jobcenterlogo bundesministerium fuer arbeit und sozialeslogo ministerium fuer soziales arbeit gesundheit und demokratielogo europaeischer sozialfond fuer deutschlandlogo europaeische unionlogo stadt speyer